^Nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

hair saloonHerzlich Willkommen auf unserem Internetportal! Ich habe für Sie viele interessante Informationen über "Art of Dance" zusammen gestellt. Ihre Claudia Kuhn

+49 163 4145362
cikuhn@schlau.com

Art of Dance

Schule für Ballett und Tanz

Geschichte des Tanzes

Das klassische Ballett ist ein Kind der Renaissance.

Katharina von Medici (1519-89) die Frau von Heinrich II , erfand das Ballett in Paris und ließ zunächst Staatsaktionen tänzerisch umrahmen. Sie rief das Ballet Comique de la reine ins Leben und legte damit den Grundstein. Ballett etablierte sich als eigene Kunstform und war zunächst als Privileg der französischen Könige anzusehen, bis Ludwig XIV( 1638-1715 ) im Jahr 1661 die ´Académie Royale de danse´eröffnete, die aus zehn Ballettmeistern bestand.

Die Ballettschritte wurden kodifiziert und erweitert, bis die Akademie 1861 von der mehrfach umbenannten ´ Opéra´abgelöst worden war, dessen Ziel es in den nächsten hundert Jahren war, die Technik zu vollenden.

Ab 1759 ging man dann zum Handlungsballett mit Choreographie über, Allerdings ist, mit einer Ausnahme , von den alten Schriften keine mehr auffindbar..

Im 19.Jahrhundert kam das romantische Ballett zum Vorschein, und die Form bzw. der Ablauf des Balletts wurde ´in Akte´ festgelegt.

Allerdings legte Anfang des 20.Jahrhunderts Mary Wigman einen neuen Grundstein. Sie verstand es, der eisernen Technik des Tanzes einen Ausdruck zu verleihen, der diese Kunst perfektionierte. Sie traf Martha Graham, die ebenfalls den Ausdruckstanz verehrte und fühlte sich nicht nur verstanden, sondern auch angetrieben dazu, das zu vollenden, was Isadora Duncan ,mit selbem Ziel, schon vorher anstrebte .

1933 wandelte Martha Graham den Ausdruckstanz zum Modern Dance und entwickelte die nach ihr benannte Graham-Technik, die bis heute eine entscheidend große Rolle in der Welt des Tanzes spielt und bis heute unterrichtet bzw. getanzt wird.

Aber auch das klassische Ballett entwickelte sich weiter. Die wichtigsten Namen des ´Ballet Russes´ sind Petipa, Fokine und Diaghilew, die über Jahre hinweg die bedeutensten Ballette unserer Zeit schufen (z.B. Petruschka, Der Sterbende Schwan, Der Feuervogel …) die bis heute in den großen Theatern in Russland , Frankreich ,England … aufgeführt werden.

Im Modern Dance hingegen sind keine Grenzen mehr gesetzt. In den letzten Jahren entwickelte sich aus allen modernen Techniken wie auch aus der Limon–Technik und Improvisation das moderne Tanztheater, das in den meisten Theatern heutzutage etabliert ist.

Natürlich spielt auch Jazz Dance eine wesentliche Rolle. Was heute in Musikvideos völlig frei und gelassen choreographiert wird, fand am Broadway seinen Ursprung und wurde in zahlreichen Musicals , besonders in Amerika, hoch geschätzt..

Klassischer Tanz

Merkmale: aufrechte Haltung der Wirbelsäule und technische Brillianz
Ästhetik: Abstraktion der Linie und Schaffung der Illusion von Entmaterialisierung

Modern Dance

Merkmale: die Naturgesetze werden einbezogen ( Schwerkraft z.B.) als Gestaltungsmittel
Ästhetik: die Verknüpfung der Frage, was den Menschen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bewegt

Jazz Dance

Merkmale: Polyrhythmik und Polyzentrik
Ästhetik: intuitive Spontanität und Interaktion durch Improvisation

Tanzschule Art of Dance 2015 copyright